Köln: 24.–27.10.2023 #fsb

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Anpassung von Veranstaltungsstätten

02.11.2020

Ein globaler Ansatz für eine Covid-sichere Anlagenplanung

Anpassung von Veranstaltungsstätten: Ein globaler Ansatz für eine Covid-sichere Anlagenplanung

Die globalen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sind eine der größten Herausforderungen, die die Gesellschaft je erlebt hat. Während sich die Menschen weltweit mit den gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen des Virus arrangieren, treffen zahlreiche Unternehmen im Sport- und Unterhaltungssektor neuartige Maßnahmen, um ihre Veranstaltungsstätten COVID-sicher zu gestalten und die Fans wieder begrüßen zu können. Dieser Artikel basiert auf unserer weltweiten Erfahrung und unseren Rundtischgesprächen mit Aufsichtsbehörden, Regierungsvertretern, Eigentümern und Betreibern. Er umreißt die pandemiebezogenen Schlüsselbereiche und -strategien unserer Branche und versucht, das Bild einer COVID-sicheren Zukunft für Sportstätten weltweit zu zeichnen.

Flexible Szenarienplanung

Bereits zu Beginn der Pandemie, die in einigen Regionen bereits Ende 2019 ihren Anfang nahm, war sofort klar, dass die Wiedereröffnung der Veranstaltungsstätten eine umfassende Einbindung aller beteiligten Akteure erfordern würde. Bevor die spezifischen Anforderungen der einzelnen Anlage Berücksichtigung finden, müssen folgende Vorgaben beachtet werden:

  • Empfehlungen nationaler und internationaler Gesundheitsbehörden,
  • Richtlinien lokaler und nationaler Regierungen,
  • zukünftige Risiken, wenn auch unbekannt.

Fast alle Ligen und Verbände oder Veranstaltungen weltweit haben vor dem Hintergrund der weltweiten Pandemie Strategien zur Gewährleistung der Sicherheit von Fans und Zuschauern entwickelt. Da sich das Virus jedoch von Stadt zu Stadt und von Kontinent zu Kontinent mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten rund um den Globus ausbreitet, ist der jeweilige Ansatz standort- und zeitpunktabhängig.

„Die unmittelbare Risikoanalyse ist sehr wichtig“, erklärt Sherri Privitera, Populous Senior Principal und Mitglied des Regionalvorstands Amerika. „Einige Ligen lassen geringe Besucherzahlen zu, andere haben die komplette Saison abgesagt. Als Planer können wir die für diese großen Entscheidungen Verantwortlichen darin unterstützen, ihre jeweilige Situation vor dem Hintergrund der aktuell in ihrem Land geltenden Gesundheits- und Rechtsvorschriften zu betrachten.“

Doch die Lage ist nicht nur von Stadt zu Stadt unterschiedlich, sie kann sich auch an einem Standort sehr schnell ändern, so Populous Senior Principal und EMEA Sector Lead Mark Craine. „Die Regierung im Vereinigten Königreich trifft datenbasiert nationale und regionale Entscheidungen, doch die Datenbasis verändert sich täglich aufs Neue. Dies bedeutet, dass man im Vorfeld alles auf ein Szenario vorbereiten kann, eine plötzliche Veränderung dann jedoch kurzfristig die komplette Überarbeitung des Konzepts erforderlich machen kann. Mehrere Optionen und eine moderne Szenarienplanung sowie die Entwicklung zeitsparender Strategien und Instrumente sind der Schlüssel zur Durchführung von Veranstaltungen in diesem neuen, sich ständig verändernden Umfeld.“

Gesundheit und Sicherheit

Eingangsmanagement in Veranstaltungsstätten

Populous, UK – SW15 2NU London

Sicherheit ist seit jeher eines der Schlüsselkonzepte für Stadien weltweit. Heute jedoch ist ein sicheres und COVID-freies Umfeld ein Muss für jede Veranstaltungsstätte – unabhängig von ihrer Größe oder Ausrichtung. Stadien sind unglaublich taktile Orte. Der Einsatz von Materialien, die die Überlebensfähigkeit des Virus auf Oberflächen minimieren, wird für alle zukünftigen Planungen von entscheidender Bedeutung sein. Hinzu kommen verbesserte Reinigungs- und Instandhaltungsprogramme und ihre Umsetzung vor, während und nach der Veranstaltung.

Bei der Ankunft werden sich wahrscheinlich alle Besucher diversen Gesundheitschecks unterziehen müssen. Von mit dem digitalen Ticket verbundenen „Gesundheitspässen“ bis hin zur digitalen Temperaturmessung werden die Eingänge der Veranstaltungsstätten für die Umsetzung der internen Verfahren und Prozesse zum Schutz vor einer Ausbreitung des Virus von entscheidender Bedeutung sein. „Die Eingänge werden für jede Veranstaltungsstätte ein ganz wichtiger Bereich sein“, erklärt Chris Paterson, Populous Senior Principal in der Region APAC. „Die physische Sicherheit steht in Stadien weltweit schon seit langem im Fokus, und es wurde sehr viel in die sichere und zugleich einladende Gestaltung investiert. Unabhängig von der eigentlichen Stadionkapazität ist das temporäre Overlay dieser Anlagen für die Erfüllung der neuen pandemiebedingten Anforderungen zum Schutz aller Besucher wesentlich.“

Einlass

Einlasskontrolle zu Veranstaltungsstätten

Populous, UK – SW15 2NU London

Physische und organisatorische Flexibilität werden in der Welt nach der Pandemie von zentraler Bedeutung sein. Die neue Normalität beginnt bereits, bevor sich der Fan oder Zuschauer auf den Weg macht. Beschränkungen im öffentlichen Personenverkehr oder im Straßenverkehr können jeden Einzelnen betreffen und müssen im Vorfeld der Veranstaltung mit den zuständigen Behörden abgeklärt werden. Bei den meisten Stadien weltweit kommt ein multimodales Verkehrskonzept zum Einsatz mit unterschiedlichen Optionen, von Privatfahrzeugen bis hin zu Zügen und Bussen, für die Anreise der Fans zum Veranstaltungsort.

Dank des technologischen Fortschritts im letzten Jahrzehnt kann das Verkehrskonzept heute relativ problemlos an die Rückkehr der Fans in die Stadien angepasst werden, oft mit geringerer Kapazität und strengen Gesundheits- und Sicherheitskonzepten. Digitale Leitsysteme, ticketloser Einlass und bargeldlose Bezahlsysteme sind einige der Elemente für die Wiederaufnahme des Stadionbetriebs mit begrenzten Zuschauerzahlen unter Erfüllung des Bedarfs der Fans bei gleichzeitiger Einhaltung der Abstandsregeln und Begrenzung der physischen Berührungspunkte während des Aufenthalts.

Oberste Priorität für alle Veranstaltungsstätten muss es sein, die Besucherströme in Bewegung zu halten und Warteschlangen zu vermeiden. Hierzu können die folgenden Techniken zum Einsatz kommen:

  • Gezielte Temperaturmessung am Einlass zur Vermeidung von Warteschlangen an den Eingängen,
  • Offenhalten aller WCs und Waschräume, um Schlangenbildung zu vermeiden,
  • Click & Collect-Optionen oder Lieferung von Speisen und Getränken an den Sitzplatz.

Wiedereröffnung und Anpassung

Bei der Zukunftsplanung zeichnet sich für alle Veranstaltungsstätten weltweit ein gemeinsamer Trend ab: der Bedarf an individuellen Lösungen. Allgemeine Ansätze müssen in einzelfallspezifische Lösungen umgesetzt werden – mit integriertem Notfallplan. Al Baxter, Populous Principal in der Region APAC, erklärt, dass jeder Betreiber und jede Veranstaltungsstätte mehrere mögliche Lösungsoptionen benötigen. „Wir haben in mehreren Hundert Besprechungen mit unseren Ansprechpartnern, die sich auf die Wiedereröffnung in dieser ‚neuen Normalität‘ vorbereiten, extrem viele individuelle Anforderungen ermittelt“, so Baxter. „Auch wenn sich viele dieser Anforderungen in Gruppen zusammenfassen lassen, ist die Planungslösung alles andere als homogen.“

Und die Lage kann sich schnell ändern. Ein sorgfältig durchdachter Plan, der am Freitag für gut befunden wurde, kann am Spieltag Sonntag bereits komplett überholt sein, wenn sich die lokalen Umstände oder nationalen Vorgaben ändern. „Wir wussten schon immer um die Resilienz unserer Branche“, so Scott Capstack, Principal in der Region Amerika. „Wir haben aus erster Hand einige unglaublich kluge und strategische Ansätze gesehen, um die Sicherheit von Fans und Zuschauern von der Ankunft bis zur Abfahrt zu gewährleisten.“

Veranstaltungsstätte in der Veranstaltungsstätte

Sitzplatzbelegung im Stadion während der Corona Pandemie

Populous, UK – SW15 2NU London

Je länger die Pandemie alle Bereiche der Welt des Sports beeinträchtigt, desto klarer wird, dass die Betreiber von Sportstätten flexible Kapazitäten und Strategien vorhalten müssen, um die Besucherströme innerhalb und außerhalb ihrer Anlagen zu lenken.

Stadien sind für Menschen gemacht – ob 5.000 oder 100.000. Der Stadionbesuch und die unmittelbare Nähe zu Tausenden anderer Fans sind eine besondere Erfahrung, die vielleicht nur in der Sport- und Unterhaltungsbranche möglich ist. Was zählt, ist die Atmosphäre. Doch wie kann man dieses Erlebnis replizieren, wenn die Kapazität nur zu 30 %, 20 % oder sogar noch weniger ausgelastet ist? Ziel des Ansatzes der „Veranstaltungsstätte in der Veranstaltungsstätte“ ist die Umsetzung der nationalen Vorgaben und der Richtlinien für die Kontaktverfolgung in einer Weise, die ein atmosphärisches Stadionerlebnis bei gleichzeitiger Begrenzung des Kontakts zwischen den Fans vor, während und nach dem Spiel ermöglicht. Die Umsetzung dieses Konzepts muss anlagenspezifisch erfolgen. Allerdings konnten wir bereits feststellen, dass es viele Anlagen gibt, in denen alle Einzelhandels-, Gastronomie- und Hospitality-Bereiche mithilfe strategischer digitaler Leitsysteme und temporärer Barrieren auf kleine Personengruppen begrenzt werden können.

Fazit

Sicherheits- und Gesundheitskonzepte zum Besuch von Veranstaltungsstätten während der Corona Pandemie

Populous, UK – SW15 2NU London

Sämtliche Studien zeigen, dass ein hohes Bedürfnis besteht, Sport wieder live zu erleben. Die Behörden lassen jedoch mit Blick auf die öffentliche Gesundheit verständlicherweise große Vorsicht walten bezüglich der Sicherheit der in Stadien zusammentreffenden Menschen. Wir hoffen, dass das Feedback und die Analyse von Testveranstaltungen weltweit Vertrauen darin aufbauen kann, dass die Fans sicher und kontrolliert in die Stadien zurückkehren können, wenn geeignete Protokolle und Verfahren umgesetzt werden, mit denen sich Spieler, Offizielle und Zuschauer sicher fühlen.

Eine zentrale Fragestellung wird sein, ob die in Antwort auf die Pandemie erforderlichen Veränderungen nur temporärer Natur sind oder ob sie einen grundsätzlichen Wandel für die Planung und den Betrieb von Stadien bewirken werden. Natürlich wird es noch viele weitere Veränderungen geben, bevor das Ende dieser Pandemie erreicht ist. Spannend ist die Frage, ob sich nach der Pandemie, wenn die Zuschauer ohne Einschränkungen zurückkehren können, ein völlig anderes Stadionerlebnis etabliert haben wird.

Quelle: Populous, UK – SW15 2NU London / IAKS sb 5/2020
Populous Website