STADT und RAUM – Das Areal auf der FSB

Mit Sonderschauen, planerFORUM und dem BDLA-Tag

Rund 630 Aussteller aus 45 Ländern zeigten auch 2017 ihre aktuellen Neuheiten und Produkt- sowie Projektentwicklungen. Klar strukturiert in Freiraum/Spielgeräte, Sportanlagen und öffentlicher Schwimmbadbereich, fanden Besucher hier einen kompletten Überblick über alles, was in der Branche wichtig ist – und werden wird.

Menschen und Räume auf dem Weg nach morgen: Mit dem planerFORUM, attraktiven Sonderschauen, informativen Rundgängen und den »Marktplatz« als zentralen Informations- und Kommunikationspunkt. Viele Aussteller nutzten die Möglichkeit einer engeren Anbindung an den attraktiven »Besuchermarktplatz« und der Teilnahme mit zusätzlichen Exponaten und begleitenden Informationsmaterialien an den verschiedenen Sonderschauen: Charakteristisch für dieses Areal war das besondere Ambiente durch die freiraumähnliche Gestaltung. Mitaussteller und Kooperationspartner – wie die Baumschule Bruns Pflanzen Export (Bad Zwischenahn) – trugen hier maßgeblich zur Gestaltung bei.

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA) veranstaltete auf der FSB 2017 im Rahmen des von der STADT und RAUM Messe und Medien GmbH organisierten planerFORUMS zum zweiten Mal einen BDLA-Tag – also schon eine gute Tradition. Verschiedene Mitgliedsbüros haben in Kurzvorträgen einen Ausschnitt aus dem umfangreichen Tätigkeitsspektrum der Landschaftsarchitektinnen und -architekten gezeigt. In den Vorträgen ging es zum Beispiel um Freianlagen an besonderen Orten, Bewegung in einer großen Wohnsiedlung, Lebenswerte Ortschaften für alle, Angebote für Skaterinnen und Skater und noch einiges mehr. Vertiefende Informationen boten die Stände der Planerinnen und Planer im Rahmen des Forums. Dort bestand auch die Möglichkeit, sich über den BDLA und die vielen Vorteile einer Mitgliedschaft zu informieren.

„Das barrierefreie Quartier", „Herausforderung Demografie", „Bewegungsorientierte Grünräume" oder „Open School – Öffnung der Schulhöfe". Kleinere Gruppen konnten kostenfrei bei STADT und RAUM die Teilnahme an speziellen Vorträgen reservieren lassen und anschließend fundierte Fachinformationen bei Rundgängen durch die Sonderschau(en) erhalten.

Bereits zum 12. Mal wurde 2017 der Deutsche SPIELRAUM-Preis verliehen: In diesem Jahr ging es um »Themenspielplätze« - und dabei bewies die Ausloberin (STADT und RAUM Messe und Medien GmbH) ein gutes Gespürfür Trends und Entwicklungen der Branche: Mit 75 Einsendungen wurde eine neue »Rekordmarke« bei den eingereichten Projekten erreicht.

Mit dem renommierten Preis wurden durch eine Fachjury zehn vorbildliche Spielräume beziehungsweise deren Träger und Planer ausgezeichnet. Diese Spielräume sollten in Planung und Gestaltung schwerpunktmäßig ein spezifisches Thema realisiert haben: Das sollte als Leitidee, Motto oder »Roter Faden« der Gestaltung zu Grunde liegen und auch Elemente der Topografie, Vegetation, Ausstattung usw. umfassen.

Die Jurysitzung fand am 15. September statt, die Preisverleihung dann am 10. November 2017 in Köln auf der Internationalen Leitmesse Freiraum, Sport-und Bäderanlagen (FSB). Sachpreise in einem Gesamtwert von rund 21.000 Euro wurden verliehen und Jurymitglieder haben in einer kurzen Laudatio jeweils die ausgezeichneten Projekte vorgestellt. Anschließend wurden diese im Rahmen einer Sonderschau erstmals der Fachöffentlichkeit präsentiert.

Kooperationspartner waren die Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e.V.) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB).