Köln: 26.–29.10.2021

#fsb

STADT und RAUM – Das Areal auf der FSB

Mit Sonderschauen, planerFORUM und dem BDLA-Tag

Rund 620 nationale und internationale Aussteller zeigten auch 2019 ihre aktuellen Neuheiten und Produkt- sowie Projektentwicklungen. Das STADT und RAUM-Areal in Halle 7 bot den Fachbesuchern mit dem planerFORUM, attraktiven Sonderschauen, informativen Rundgängen und dem »Marktplatz« wieder zusätzlich einen zentralen Informations- und Kommunikationspunkt für die Themen Spielraum und Freiraum.

STADT und RAUM planerForum

Rückblick auf die Schwerpunkte 2019

  • Konzepte für »Mobilität und Bewegung im Freiraum«
  • gesellschaftliche Megatrends wie der demografische Wandel
  • intensiveres Gesundheitsbewusstsein
  • verstärkte Nutzung von Freiräumen für Sport und Bewegung

Das STADT und RAUM-Areal in Halle 7 band im Rahmen des planerFORUMs Fachleute aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, Stadt- und Freiraumplanung gezielt ein – einerseits durch die Präsentation einzelner Büros auf dem zentralen Marktplatz-Areal; zum anderen durch Fachvorträge im planerFORUM selbst. Die Themen-Palette reichte hier von Generationen übergreifenden Konzepten, der Vorstellung von Kommunikations- und Bewegungsräumen bis zum innovativen kommunalen Sportangebot , bei dem beispielsweise Geräte und Trainingsmaterialien per App buchbar sind. Weitere Themen auf dem planerFORUM waren »Das barrierefreie Quartier«, »Herausforderung Demografie«, »Bewegungsorientierte Grünräume«.

Kleinere Gruppen konnten kostenfrei bei STADT und RAUM die Teilnahme an speziellen Vorträgen reservieren lassen und anschließend fundierte Fachinformationen bei Rundgängen durch die Sonderschau(en) erhalten. Hier wurden produktorientiert einzelne Objekte – meist ergänzt durch informative Text- und Fotowände – so präsentiert, dass Fachbesucherinnen und Fachbesucher diese testen und ausprobieren konnten.

BDLA-Tag

Traditionsgemäß führte der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA NRW) auch 2019 im Rahmen planerFORUMS den BDLA-Tag durch. Verschiedene Mitgliedsbüros haben in Kurzvorträgen einen Ausschnitt aus dem umfangreichen Tätigkeitsspektrum der Landschaftsarchitektinnen und -architekten gezeigt. Die Fachbesucher erwarteten Themen wie »Freianlagen und Bewegungsnagebote in kommunalen Zentren und im Wohnumfeld«, »Lebenswerte Ortschaften für Alle«, »Angebote für Skaterinnen und Skater« und noch einiges mehr. Vertiefende Informationen boten die Präsentationsstände der Planerinnen und Planer im Rahmen des Forums. Dort bestand auch die Möglichkeit, sich über den BDLA und die vielen Vorteile einer Mitgliedschaft zu informieren.

Rückblick auf das Vortragsprogramm 2019
Uhrzeit
Thema
10:15 Uhr
Naturnahe Regenwasserbewirtschaftung – Bausteine zur Überflutungsvorsorge
Referentin: Yvonne Göckemeyer
Am Beispiel des Quartiers Wupperbogen in Leichlingen wird aufgezeigt, wie Dachbegrünung, Baumbeete und Gehölzbereiche zusammen mit einem optimierten Straßenquerschnitt als Überflutungsschutz genutzt werden können.
11:00 Uhr
Spiel + Spaß – aber sicher – in Bewegung
Referentin: Yvonne Göckemeyer
Wie sicher sollen Spielangebote für Kinder und für alle anderen sein? Wieviel Risiko ist tolerierbar und auch gewünscht? Kommen Sie mit der Referentin, die qualifizierte Spielplatzprüferin ist, ins Gespräch.
11:45 Uhr
Skateparks – Bausteine der Friedensarbeit in Krisengebieten
Referent: Ralf Maier
Skateparks in Krisengebieten sind Bausteine der Friedensarbeit. Schon der gemeinsame Bau mit den Mitteln vor Ort schafft neue Allianzen für Kinder, Jugendliche und skatebegeisterte Erwachsene. Und nach der Einweihung bieten sich vielfältige Begegnungsmöglichkeiten
ab 13:00 Uhr - ca. 17:00 Uhr
NEU! bdla-Fortbildung zu Pumptracks

Themen:
Anforderungen an die Planung von Rollsportanlagen, Bauweisen, Kosten
Referent: David Welter, Landschaftsarchitekt AKNW, qualifizierter Spielplatzprüfer
Dauer: 45 Minuten
Sicherheitstechnische Anforderung an Rollsportanlagen
Referent: Ralf Maier, Landschaftsarchitekt BDLA, IAKF, FLL
Dauer: 45 Minuten
Pädagogik und soziale Wirkung von Pumptracks
Referent: Konrad Willar
Dauer: 45 Minuten
Best Praktice-Beispiele von Anlagen
Referent: Ralf Maier, Landschaftsarchitekt BDLA, IAKF, FLL
Dauer 45 Minuten
Podiumsdiskussion mit allen Vortragenden
Dauer: 30 Minuten

Kostenbeitrag: 20,00 EUR für bdla-Mitglieder, 40,00 EUR für Nicht-Mitglieder
Fortbildungspunkte bei AKNW sind beantragt
Die Fortbildung findet in einem separaten Raum statt.

Anmeldung erforderlich und nur online möglich!


Information, Anmeldung:
Plan-Blatt
Dipl.-Ing. Yvonne Göckemeyer,
Landschaftsarchitektin BDLA
Karlstraße 28, 51379 Leverkusen (Opladen),
Telefon: +49 2171 404807
Fax: +49 2171 404808
E-Mail schreiben
Website

Verleihung Deutscher SPIELRAUM-Preis 2019

Ein weiteres »Highlight« war die Verleihung des Deutschen SPIELRAUM-Preises 2019. Bewertet und ausgezeichnet wurden von einer Fachjury innovative und realisierte Projekte zum Thema »Raum für Bewegung«. Die Preisverleihung erfolgte am Freitag, den 8. November 2019. Mitglieder der Fachjury haben in einer Laudatio die einzelnen Preisträger vorgestellt und gewürdigt. Anschließend wurden die zehn preisgekrönten Projekte der Fachöffentlichkeit vorgestellt. In den folgenden Monaten werden alle Projekte ausführlich in der Fachzeitschrift STADT und RAUM publiziert. Hier finden Sie Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb, der mit Sachpreisen im Wert von rund 21.000 Euro dotiert war. Kooperationspartner des Wettbewerbs waren die GALK (Ständige Konferenz der Gartenamtsleiter beim Deutschen Städtetag) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). Das Kompetenznetzwerk »EDAD –Design für Alle Deutschland e.V.« hat dabei die Juryarbeit bei der Bewertung von barrierefreien Lösungen unterstützt.

Ihr Ansprechpartner


STADT und RAUM Messe und Medien GmbH
Alte Schule Bannetze
29308 Winsen/Aller
Telefon +49 5146 9886-0
Telefax +49 5146 9886-29
E-Mail schreiben
Zur Website


Landschaftsarchitektin
BDLA Dipl.-Ing. Yvonne Göckemeyer
Karlstraße 28
51379 Leverkusen
Telefon +49 2171 404807
E-Mail schreiben
Zur Website