Köln: 05.–08.11.2019

#fsb

Pausenhof wird Bewegungsraum

Ganz im Zeichen von „Pausenhof wird Bewegungsraum“ steht der Messeauftritt des BSFH zur FSB 2019 in Köln. Dieses gesellschaftlich relevante Thema greift der BSFH mit einem an zwei Messetagen stattfindenden Vortrags- und Workshop Programm auf, das gemeinsam vom BSFH dem Bundesverband für Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller e.V. und der Fachzeitschrift „Playground & Landscape" als Medienpartner veranstaltet wird.

BSFH Forum

Das Thema ist gleich aus mehreren Gründen relevant: erstens haben sich Schulzeiten und Schulformen in den letzten zehn Jahren deutlich gewandelt, die Kinder verbringen heute viel mehr Zeit in der Schule. Zweitens wird es in Köln, aber auch in vielen weiteren Großstädten in Deutschland, in den kommenden Jahren einen erhöhten Bedarf an neuen Schulen, aber auch an Renovierungen bestehender Institutionen geben.

Die Stadt Köln beispielsweise erwartet in den nächsten 10 Jahren einen Zuzug von rund 250.000 Menschen. Entsprechend frühzeitig muss eine Bildungs- und Bewegungsinfrastruktur geplant und projektiert werden, um Bildung, Integration, Bewegung, mit einem Spiel- und Sportangebot ausreichend gewährleistet werden. Wie die Schüler ihre Pausen und Freizeiten in der Schule sinnvoll und auch aktiv verbringen, ist ein wichtiger Aspekt, der in diesem Zusammenhang zu sehen ist.

Bewegung in der Stadt: mit Sicherheit

Seminar zur Sicherheit auf Spiel- und Sportanlagen

Seminar zur Sicherheit auf Spiel- und Sportanlagen
Mehr Risiko im Spiel? Wieviel Norm braucht der Spielplatz?Werden Spielplätze zu Sicherheitshochburgen? Ziel der Norm muss es sein, Kindern vielfältige Erfahrungen auf dem Spielplatz zu ermöglichen. Dazu gehört ein altersgerechtes, wahrnehmbares Risiko. Ausschließlich Gefahren, die unkontrollierbar oder nicht wahrnehmbar sind, sollten von der Norm geregelt werden. Kinder müssen in die Lage versetzt werden, Risiken zu erkennen und zu beherrschen. Diese Erfahrungen sind grundlegend für das weitere Leben, sei es in der Freizeit, im Verkehr oder auch im Berufsleben.

Wann? 6. November 2019
Wo? FSB

Veranstalter:
internationales Fachmagazin Playground@Landscape und
BSFH (Bundesverband für Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller e.V.)

Für den Besuch der Veranstaltung benötigen Sie eine Eintrittskarte zur FSB 2019.
Die Veranstaltungen auf dem BSFH-Forum sind kostenlos. Um eine Anmeldung per E-Mail wird dennoch aus Platzgründen gebeten.

Seminarprogramm
Uhrzeit
Thema
11:00 Uhr - 11:30 Uhr
DIN 18034 Spielplätze und Freiräume zum Spielen - Anforderungen, insbesondere zur Planung, Sicherheit und Wartung
Lothar Köppel (Köppel Landschaftsarchitektur)
11:30 Uhr - 12:00 Uhr
DIN 16899 Sport- und Freizeitanlagen – Parkoureinrichtungen: Anforderungen an Parkour-Geräte für die vorwiegende Benutzung durch Jugendliche (8 bis 18 Jahre) und Erwachsene
Andreas Bast (X-Move GmbH)
12:00 Uhr - 12:30 Uhr
DIN 16630 Standortgebundene Fitnessgeräte im Außenbereich: Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren. Beispiele aus der Praxis
Roland Zwickl (TÜV SÜD Product Service GmbH)
13:30 Uhr - 14:30 Uhr
Die DIN EN 1176 / 77 – Beispiele aus der Praxis für die Praxis
Friedrich Blume (DEULA Westfalen-Lippe GmbH / Sachverständiger für Spielplätze)
14:30 Uhr - 15:00 Uhr
Sichere Sportstätten: Sicherheit in der Turnhalle / Sporthalle
Bastian Tielmann (Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI)
15:00 Uhr - 15:30 Uhr
Mit großen Sprüngen – Durch Normung Sicherheit in Trampolinparks optimieren
Ann-Cathrin Stuhr (DIN Deutsches Institut für Normung e. V, DIN-Technische Gruppe TG 1.3.

Pausenhöfe als Bewegungsräume

Pausenhöfe als Bewegungsräume

Seminar zum Thema „Bewegungsraum Schule“
„Es ist wünschenswert, dass der Pausenraum aus pädagogischer Sicht als der Raum der Kinder, als „ihr“ Raum erlebt wird. Damit werden die Achtsamkeit und die Verantwortung der jungen Menschen für den ihnen zeitweise überlassenen Pausenraum angesprochen. Das „Wertbewußtsein im Tun“ kann dadurch unterstützt werden, wenn von Beginn der Idee bis zu der Planung und Umsetzung der Pausenhofgestaltung alle beteiligt werden: Schulleitung, Lehrende, Schüler, Technisches Personal, Elternverein, Schul-, Sport- und Jugendverwaltung, sozial- und jugendbezogene Stadtteilgruppen, Stadtteilpolitik, Nachbarn. Auch die Nutzungsordnung, Pflege und Aufsicht wird mit allen Beteiligenden abgestimmt und möglichst auch durch die Schüler mit überwacht.“ So Prof. Kähler (IAKS Deutschland).

Der Grundgedanke hinter dieser Haltung nimmt das Thema Nachhaltigkeit auf. Die Kinder und Jugendlichen (sollen) lernen, dass ihnen der Pausenraum für eine Zeit „geliehen“ wird und gehört. Er soll auch noch für die folgenden Schülergenerationen geschützt und erhalten bleiben. Dieses Erziehungsziel gilt ganz besonders für die heutige Zeit, in der die Achtsamkeit für Menschen und Dinge abnehmen.

Die Gestaltung des Pausenhofes als Bewegungsraum ist daher als wichtiger Baustein anzusehen.

Wann? 7. November 2019
Wo? FSB

Veranstalter:
internationales Fachmagazin Playground@Landscape und BSFH (Bundesverband für Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller e.V.)

Für den Besuch der Veranstaltung benötigen Sie eine Eintrittskarte zur FSB 2019.
Die Veranstaltungen auf dem BSFH-Forum sind kostenlos. Um eine Anmeldung per E-Mail wird dennoch aus Platzgründen gebeten.

Seminarprogramm
Uhrzeit
Thema
11:00 Uhr - 11:30 Uhr
Sportgeräte auf dem Schulhof. Nutzbar für qualifizierten Sportunterricht, Vereins- und Freizeitsport? Ein Plädoyer für eine intelligente Dreifachnutzung
Oliver Seeck (Studiendirektor am Städt. Apostelgymnasium und am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Köln)
11:30 Uhr - 12:00 Uhr
Alles im Fluss - Umbau des Schulgeländes / Schulhofes Phoenix-Gymnasium in Dortmund-Hörde
Andree Bockholt (wbp Landschaftsarchitekten GmbH)
12:00 Uhr - 12:30 Uhr
Lieblingsfach Pause
Ferdinand Sieglin (Berliner Seilfabrik GmbH & Co.)
12:30 Uhr - 13:00 Uhr
Altersunabhängige Bewegungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum am Beispiel Sportschule Lastrup
Christoph Rohling (KreisSportBund Cloppenburg e.V. / Sportschule Larstrup)
13:00 Uhr - 13:30 Uhr
Sprungaktivitäten auf Trampolinen als Teil eines Bewegungskonzeptes für Pausenhöfe
Johannes Maier (Eurotramp-Trampoline Kurt Hack GmbH)
13:30 Uhr - 14:00 Uhr
Pausenhöfe pädagogisch gestalten: Was man dabei beachten muss!
Prof. Robin Kähler (IAKS Deutschland)

Kontakt


BSFH-Bundesverband der Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller e.V.
Nove-Mesto-Platz 3 B
40721 Hilden
Telefon +49 2103 9785411
E-Mail schreiben
Zur BSFH Website

Medienpartner